Selbstbewusstsein aufbauen


Selbstbewusstsein ist kein Hexenwerk. Es erfordert weder Bildung noch Intelligenz oder das Lesen eines Buches. Selbstbewusstsein bedeutet wortwörtlich: sich seiner selbst bewusst sein. Du bist Dir bewusst, was Du fühlst, was Du denkst, was Du brauchst, was Du weißt, wovor Du Angst hast und was Du in Deinem Leben erreichen möchtest.

Das ist Selbstbewusstsein. Je besser Du Dich kennen lernst, Dir ehrlich Deine Gefühle anschaust, Deine Gedanke zulässt und Angst, Sorge, Zweifel mutig beiseite schiebst, umso selbstbewusster wirst Du. Je besser Du dich kennst, umso sicherer wirst Du im Umgang mit anderen. Kling seltsam? Nein, durchaus nicht. Deine Freunde, Familie, Kollegen, Chefs, ... können nicht in Dich hinein sehen oder gar hellsehen. Sie wissen nicht, was Du fühlst und denkst. Das musst Du ihnen sagen. Wenn es Dir an Selbstbewusstsein mangelt, dann nur weil Du Dich nicht kennst. Probier es aus, übe jeden Tag vor den Spiegel und sage Dir: "Ich liebe mich." Ein Gedanke verändert Dein Leben.

 

Selbstbewusstsein bei Kindern stärken


Indem Du ein selbstbewusstes Vorbild für Kinder bist. Wenn Du Dich selbst nicht kennst, wie willst Du Deinen Kindern beibringen, sich kennenzulernen? Wenn Du Deine Gefühle nicht kennst, oder Angst davor hast, sie zuzulassen, wie willst Du das Selbstbewusstsein bei Deinen Kindern stärken und ihnen ein Vorbild sein? lerne Dich selbst besser kennen, damit Du anderen zeigen kannst, wie sie ihr Selbstbewusstsein stärken können. Du kannst hierfür unser Tool "Gefühle der kleinen Fee" nutzen und zusammen mit den Kindern lernen, die Gefühle zu entdecken.